Skip to main content
  • VPI – der Interessenverband der Pyroindustrie

    Der Verband der pyrotechnischen Industrie ist seit 1963 das Sprachrohr der Branche.

VPI – der Interessenverband der Pyroindustrie

Warum gibt es einen Verband für pyrotechnische Industrie? Wofür steht er? Und was tut er eigentlich? Deutschland ist ein Feuerwerksland. In Bezug auf das Geschäft mit Feuerwerksartikeln – beispielsweise zu Silvester – hat Deutschland gefolgt von den Briten und Niederländern den stärksten Markt. Entsprechend viele Unternehmen der pyrotechnischen Industrie haben wir hier. Auch bei den Verbänden in diesem Bereich sind wir gut aufgestellt. Der Verband der pyrotechnischen Industrie, kurz VPI, ist als einer von drei größeren deutschen Fachverbänden auf seinem Gebiet für Inhalte und Interessen rund um das Thema Feuerwerk zuständig. 

Der Verband

Der Verband der pyrotechnischen Industrie ist seit 1963 das Sprachrohr der Branche. Heute vertritt der VPI mehr als 20 Mitgliedsunternehmen.

Mehr zum Verband

Gremien

Geballte Expertise: Experten entwickeln in Gremien gemeinsam neue Verbandspositionen und Themen und forschen an Innovationen im Bereich des Feuerwerks.

weiter...

Verbandsmitglieder

21 Unternehmen sind im VPI organisiert.

Hier geht es zum Mitgliederverzeichnis.

Leitbild

Transparenz, Sicherheit, Verantwortung: Der VPI vertritt die Interessen seiner Mitglieder, wirkt aber auch an gesellschaftlichen Entwicklungen mit.

Mehr dazu in unserem Leitbild