Skip to main content
  • VPI – der Interessenverband der Pyroindustrie

    VPI-News: Alle Infos rund ums Feuerwerk

Feuerwerksverbot

Ratingen, 21.12.2020.

Nachdem das generelle Verkaufsverbot am Sonntag, den 13. Dezember ausgesprochen wurde, ist die Branche damit beschäftigt, die einschneidende und drastische Situation für sich zu evaluieren. Die Entscheidung hat unseren gesamten Wirtschaftszweig hart getroffen.

Wir haben uns an die Politik gewandt, unsere Situation geschildert und um finanzielle Unterstützung für die pyrotechnische Industrie in Deutschland gebeten. Hier hoffen wir nun auf Rückmeldung, um dann weitere Schritte tun und hoffentlich bald Lösungen finden zu können.

Vergangenen Freitag wurde das Verkaufsverbot nun auch im Bundesrat einstimmig beschlossen und im Bundesanzeiger vom 21.12.2020 verkündet. Es handelt sich um eine sprengstoffrechtliche Regelung, nach der wir uns entsprechend richten und die wir so zunächst annehmen müssen. Sie bedeutet aber ebenso, dass wir jetzt alle unsere Kräfte aufwenden, um die immensen wirtschaftlichen Folgen zu bewältigen und Arbeitsplatzverluste zu verhindern. Diese Phase beansprucht unsere Mitgliedsunternehmen sowie den Verband im Augenblick umfassend. Wir können daher zum jetzigen Zeitpunkt keine weiteren Aussagen treffen oder auch Pressetermine wahrnehmen und verweisen daher auf unsere Stellungnahme vom 13. Dezember.

Zum Verband

Der Verband der pyrotechnischen Industrie (VPI) ist das Sprachorgan für 21 Mitgliedsunternehmen aus Deutschland. Der VPI betreut Hersteller von Silvester-, Groß- und Bühnenfeuerwerken sowie Hersteller von pyrotechnischer Munition. Diese sind im gesamten Bundesgebiet ansässig. Der Verband vertritt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber der Politik, der Wirtschaft und der Gesellschaft.

Pressekontakt

RA Klaus Gotzen
Verband der pyrotechnischen Industrie
An der Pönt 48
40885 Ratingen

Telefon: 02102 / 186 200
E-Mail: info@feuerwerk-vpi.de